Erdbau Eder Gmbh & Co KG - Käsereistrasse 3, 5112 Lamprechtshausen - Salzburg                                                                                                                         © 2019 Erdbau Eder

Tel.: 0043 6274 6413 - E-Mail: office@erdbau-eder.at   

Horizontalbohrungen

Leitungen verlegen ohne aufzugraben - Horizontalbohrungen ermöglichen es  in unwegsamen Geländen, ökologisch sensiblen Gebieten oder unter verbauten Grundstücken eine optimale Lösung zur Leitungsverlegung zu finden. Faktoren wie Bodenbeschaffenheit oder vorhandene Leitungen beeinflussen den Verlauf der Bohrung. Abgestimmt auf Dimension und Länge der gewünschten Leitung und aufgrund unserer  Erfahrung wählen wir das geeignete Verfahren. Mit Begeisterung für die Technik erreichen wir auch bei unterschiedlichsten Bedingungen das gewünschte Ergebnis.

 

Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl des geeigneten Verfahrens.

 
Spülbohrverfahren

 

Beim Spülbohrverfahren handelt es sich um eine gesteuerte und zielgerichtete Bohrung, bei der Sonde und Ortungsgerät eingesetzt werden. Diese erlauben es jederzeit Lage und Richtung exakt zu bestimmen.

Die Spülbohrung startet mit der Pilotbohrung unter Einsatz eines steuerbaren Bohrkopfes. Im Rücklauf erfolgt die Aufweitung auf die gewünschte Dimension und das Einziehen der Leitungsrohre.

Das Verfahren eignet sich besonders für größere Längen, die (in Etappen) mehrere hundert Meter betragen können.

Mit unserem neuen Bohrgerät sind wir auch in der Lage Felsbohrungen durchzuführen.

Die Vorteile des Spülbohrverfahrens sind Zielgenauigkeit, Zeitersparnis, Kostenersparnis und keine Beeinträchtigungen der Oberfläche oder des Verkehrs. Das Verfahren ist umweltschonend und macht auch in unwegsamem Gelände Leitungsverlegung möglich.

Rohrdurchmesser:     bis DN350

Einzellänge:                bis ca. 200m

 

 

1/1
Erdrakete

Bodenverdrängungsverfahren: Die Erdrakete wird mit einem Kompressor betrieben, der mit Druckluft das Gehäuse der Erdrakete vorantreibt und dadurch das Erdreich verdrängt. Die Leerverrohrung wird im gleichen Arbeitsgang mit eingezogen.

Erdraketen sind kontrollier- aber nicht steuerbar.

Dieses Verfahren eignet sich besonders bei kürzeren Strecken wie Straßenquerungen oder nachträglichen Hausanschlüssen aus Kellerräumen.

Start- und Zielgrube notwendig!

Rohrdurchmesser:     bis DN150

Einzellänge:                bis ca. 20m

 

 
Stahlrohrrammen

 

Beim Stahlrohrrammen werden die Stahlrohre ohne Widerlager mithilfe eines von Pressluft betriebenen Rammgerätes vorgetrieben. Das ins Rohr eingedrungene Erdreich wird nach dem Vortrieb durch einen Spülwagen entfernt.

 

Der Vortrieb ist kontrollier- aber nicht steuerbar. Es besteht dabei keine Gefahr von Bodensetzungen.

 

Ideal für größere Rohrdurchmesser und engen Platzverhältnissen im Zielbereich (z.B. Schachtanschluss im Straßenbereich). Zielgrube nicht zwingend notwendig!

Rohrdurchmesser:     bis DN400

Einzellänge:                bis ca. 30m